Herausgeber Dieter Sperl und Grafiker Dominik Hruza. Foto: Bodo Hell

flugschrift publiziert vorzugsweise Texte einer AutorInnenschaft im Grenzbereich zwischen Literatur, Kunst und Theorie, die Selbstreflexion – Konstruktion und Dekonstruktion polyloger Weltreferenzen – im Kontext einer sich ständig verändernden hypertrophen Sprach-Wirklichkeit als Notwendigkeit erachtet. flugschrift benützt als Ausgangspunkt das Energiefeld Wien, von dem aus sie an unterschiedlichen Orten Menschen mit Literatur zusammen bringt. flugschrift erscheint in einem Format, das größtmöglichen gestalterischen Spielraum bietet – vom Plakat bis zum 16-seitigen Heft. flugschrift ist die erste Literaturzeitschrift, die ausschließlich einem Autor/einer Autorin/einer AutorInnengruppe gewidmet ist. Die AutorInnen werden eingeladen, jeweils eine Ausgabe nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Konzeption: Dieter Sperl, Barbara Zwiefelhofer
Grafik: Dominik Hruza; Druck: Robitschek & Co; Auflage: 800 Stück
Einzelausgabe: Euro 5.– (zuzüglich Versand)
Einzelausgabe: Euro 5.– (erhältlich im Literaturhaus Wien)
Abo: 4 Ausgaben Euro 20.– / D, CH Euro 26.– / BAWAG PSK, Dieter Sperl, flugschrift-Abo, IBAN AT36 14000 07710000381, BIC: BAWAATWW
Abo verlängert sich automatisch um ein Jahr, wird es nicht binnen einem Monat nach Erhalt der 4. Ausgabe gekündigt.
Bestellung: flugschrift (at) aon.at

Herausgeber: Dieter Sperl – Barichgasse 6a/11, 1030 Wien